7 schwule Trends in der heutigen Männermode

schwule Trends

7 schwule Trends in der heutigen Männermode. Wenn Sie zu diesem Beitrag gekommen sind, haben Sie möglicherweise einige unerledigte Angelegenheiten in Ihrem Schrank. Wenn wir ehrlich sind, sind grelle Farben, kräftige Prints und Regenbogenfahnen die ersten Dinge, die einem einfallen, wenn man das Wort schwul liest.

 

Aber würden Sie genauso denken, wenn wir Ihnen sagen würden, dass sechs von zehn Modeentscheidungen, die Sie bisher getroffen haben, von der LGBTIQ+-Community populär gemacht wurden?

 

Ob aus Neugier, Freizeit oder Klatsch, wir haben hier sieben schwule Trends in der heutigen Männermode für Sie aufgelistet.

 

Außerdem ist es für niemanden ein Geheimnis, dass die Grenzen der Männlichkeit heute viel flexibler sind als noch vor 10, 20 oder 30 Jahren. Das können wir bei den nächsten Herrenmode-Trends deutlich sehen.

 

7 schwule Trends in der heutigen Männermode

 

1. Enge Jeans

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeDas Kleidungsstück mit dem wahrscheinlich längsten Nutzungsrekord bei Männern sind Jeans, insbesondere Röhrenjeans.

 

Es sieht so aus, als wäre es heute undenkbar, klassisch geschnittene Straight Jeans zu tragen. Der Mann von heute hat gelernt, seine Kurven zu schätzen und hervorzuheben. Für diese Aufgabe gibt es nichts Besseres als eine gute Röhrenjeans.

 

Enge Jeans wurden 2002 populär und wurden zu einem Trend, der von der schwulen Community und ihren wichtigsten Popkultur-Idolen vorangetrieben wurde. So entstanden Slim-Fit-Jeans.

 

Sie sind im Grunde eine elastische Stoffjeans, die wie eine zweite Haut mit dem Körper verschmilzt. Es reicht, auf die Straße zu gehen und zu zählen, wie viele weite Hosen du finden kannst. Wir versichern Ihnen, dass es eine ziemliche Herausforderung sein wird.

 

2. Strumpfbänder – vom Feld auf die Straße:

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeSie müssen nur in Ihrem Instagram-Profil nach unten scrollen, um zu bemerken, dass der Haupttrend der Herrenmode Strumpfbänder sind, aber woher kommen sie?

 

Strumpfbänder sind im Grunde genommen ein intimes Kleidungsstück, das aus einer Frontabdeckung und elastischen Bändern um die Beine besteht. Die aktuelle Strumpfband-Vielfalt ist überwältigend, Strumpfbänder vom aufschlussreichen „Gesäßheber“ bis zum „Harness-Typ“ finden Sie mit einer kurzen Suche.

 

Mitte der fünfziger Jahre erlebte diese Unterwäsche einen Aufschwung und erfreute sich vor allem auf dem Sportplatz großer Beliebtheit.

 

Sie wurden ursprünglich entwickelt, um Baseballspielern Cups oder Genitalprotektoren zu stützen, ohne die Mobilität des Athleten zu beeinträchtigen.

 

Es dauerte bis in die 70er Jahre, als die Schwulenbewegung dieses Kleidungsstück als Alltagsgegenstand populär machte. Wenn Sie einer der wenigen Männer sind, die es immer noch nicht versucht haben, empfehlen wir Ihnen, ihnen eine Chance zu geben.

 

3. GYM-Körper, schwule Körper, schwule Trends

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeDie anatomische Faszination für den männlichen Körper ist ein schuldiges Vergnügen, das man bis ins antike Griechenland zurückverfolgen kann, tatsächlich hat es nichts Schwules an sich. Diese Konzepte haben sich jedoch in den letzten 50 Jahren geändert.

 

Die heutige Fitnesskultur ist nur eine Verzerrung einer früheren Kulturbewegung: der Wellnesskultur. In den 70er Jahren brachte die HIV- und Aids-Epidemie Todesfälle, Skandale und Stigmata mit sich. Die schwule Bevölkerung wurde zu Unrecht darauf hingewiesen, dass sie die höchste Inzidenzrate für diese Erkrankung verzeichnete, und aus diesem Grund verpflichteten sich Homosexuelle von dieser Zeit an in den Fitnessstudios.

 

Obwohl Bewegung allein sie nicht weniger anfällig für eine HIV-Ansteckung machte, half sie ihnen, ein gesünderes und strafferes Bild zu vermitteln. Dank der Medien wurde dieses neue männliche Ideal zu einem Trend, der die Mode transzendierte und sich in der Psyche des Mannes niederließ.

 

Sicherlich werden Sie Hanteln nach der Lektüre nicht auf die gleiche Weise betrachten.

 

4. Brasilianisches Wachsen

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeDie Gay-Community der 80er Jahre bemühte sich um eine eigene starke Identität, was zu bestimmten Gewohnheiten führte, die Jahrzehnte später zur öffentlichen Herrschaft werden würden, darunter das Genital-Wachs.

 

Männer wachsen in der Natur normalerweise mehr Haare als Frauen, mit einer besonderen Konzentration im Genitalbereich. Eine der ersten Innovationen im Bereich Personal Grooming für Schwule war daher die Haarentfernung.

 

Heute sind Leistenbüsche eine nicht allgemein akzeptierte Kuriosität. Der moderne Mensch akzeptierte und assimilierte diese Veränderungen und absorbierte sie als natürlich und sogar gesund.

 

Die verfügbaren Methoden zur Haarentfernung sind vielfältig: Scheren, Rasierer und elektrische Trimmer sind die gebräuchlichsten, aber beim Wachsen erweitert sich die Vielfalt: Cremes, Wachse, Zucker, Gele, Laser und sogar IPL-Pulslicht.

 

Wachsen hat eine Hierarchie. Für den modernen Mann ist der Genitalbereich der wichtigste Teil beim Wachsen. Es folgen in absteigender Reihenfolge Gesäß, Rücken, Brust, Arme und Beine.

 

5. Crop-Tops für Jungs

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeHemden im Crop-Top-Stil wurden in den späten 80er und frühen 90er Jahren populär. Bei diesem Trend werden in der Taillenmitte geschnittene Oberteile getragen, die den Bauch freigeben.

 

Was zu seiner Zeit zunächst stark abgelehnt wurde, tauchte 2010 dank einiger schwuler Influencer der Zeit wieder auf. 11 Jahre später sorgt dieses Kleidungsstück immer noch jedes Mal für Kontroversen, wenn es wieder auftaucht.

 

Crop-Tops für Männer wurden durch die sozialen Medien viral. Heute umfassen sie eine sehr beliebte sport-urbane Bekleidungslinie. Obwohl es immer noch ein Instagram-Phänomen ist, finden Sie einige Männer, die dieses Kleidungsstück in einigen Fitnessstudios oder am Strand tragen.

 

6. Farbstoff. Das Geheimnis gebleichter Männerhaare

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeHaare färben ist heute wahrscheinlich die schwulste Männermode. Das hat keinerlei sexuelle Anspielung, aber es zeigt einen solchen kulturellen Wandel in unserer Gesellschaft.

 

Balayage, Highlights, Ombré, Sombré, Babylights und all die anderen Trends, die man im Bereich der Farbmetrik nennen kann, wurden nicht nur von Schwulen populär gemacht, sondern von ihnen vielfach neu erfunden.

 

Derzeit ist es wahrscheinlicher, dass Sie in Las Favelas in Rio de Janeiro eine Straße überqueren und Männer bemerken, die künstlich gefärbte Mähnen tragen, unabhängig von ihrem Beruf oder ihrer sexuellen Präferenz.

 

Dies macht sich auch in Tokio, Russland, Island und sogar Indien bemerkbar. Wer sich also schon einmal die Haare weiß gefärbt hat oder der Versuchung von Strähnchen verfallen ist, kann den schwulen Pionieren der Männermode danken, denn zu ihrer Zeit war die Welt ihnen gegenüber nicht so tolerant.

 

7. Männer in Absätzen

 

Vazol Deutschland - Schwule Trends der ModeEin Kleidungsstück, das die Geschlechter am stärksten trennt, sind Schuhe, zumindest war das bisher so. Im Jahr 2008 begann eine neue schwule Tendenz, die globalen Konsumgewohnheiten zu beeinflussen, und jetzt tragen Männer Absätze.

 

Wenn Sie jemals Videos der europäischen Gruppe Kazaky gesehen haben, werden Sie feststellen, dass sie in all ihren audiovisuellen Produktionen immer High Heels tragen.

 

Der High Heel für die Männerbranche wächst weiter. Heute bieten Hunderte von Portalen diese Art von Produkt an, mit einer so großen Vielfalt wie der Stil jeder Frau.

 

Trotz seiner Popularität sind High Heels für Männer in fetischistischen Bereichen vor allem in anderen gesellschaftlichen Bereichen verbreitet. Die Häufigkeit wird sich jedoch wahrscheinlich mit der Zeit beschleunigen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert